zum Inhalt springen
Interdisziplinäre Studie des Europäischen Zentrums für Freie Berufe

Analyse des zukünftigen Regulierungsrahmens für freiberufliche Dienstleistungen

 

Das Europäische Zentrum für Freie Berufe beginnt diese Tage mit der Arbeit an einer interdisziplinären Studie mit dem Titel "Analyse des zukünftigen Regulierungsrahmens für freiberufliche Dienstleistungen". Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen sowie dem Verband der Freien Berufe im Lande Nordrhein-Westfalen e.V. mit einer Projektlaufzeit vom 01.02.2019 bis 30.09.2019 gefördert.

Es hat zum Ziel, Leitlinien für eine moderne, den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen im Bereich der freiberuflichen Tätigkeiten angepasste Regulierung zu entwerfen. Die Ergebnisse sollen den an der aktuellen rechtspolitischen Diskussion beteiligten Stakeholdern die Möglichkeit geben, qualifizierte und wissenschaftlich fundierte Argumente in die Diskussion - insbesondere mit der EU-Kommission - einzubringen.

Die Studie soll auf einer Abschlusstagung Ende September in breitem Rahmen vorgestellt und diskutiert werden.